(17 Stimmen)

Vibrationstraining

Vibrationstraining

(17 Stimmen)

Mit Vibrationstraining erreichen sie die sonst nur schwer trainierbare Tiefenmuskulatur.

Durch die speziell frequentierte Vibration erreichen sie so mit einfachen Übungen ein effektives Ganzkörpertraining. Vibrationstraining eignet sich daher für folgende Ziele besonders:

• Gewichtsreduktion • Muskelaufbau / Bodyforming • Anti-Cellulite Training • Prävention von Rückenschmerzen

Muskeln vibrieren auch im Schlaf!

Die Biomechanische Muskel Stimulation macht sich die bekannte Tatsache zu eigen, dass die Muskelfasern am lebenden Körper ständig mit unterschiedlicher Frequenz (Muskeltonus) vibriert. Erstmalig nachgewiesen wurden diese muskulären Mikrovibrationen 1943 vom österreichischen Neuropathologen ROHRACHER. Diese Bewegungen erzeugen an den Sehnen einen Schwingungsprozess, mit einem breiten Frequenzbereich, der auch im völligen Ruhezustand nachweisbar ist. Zwei Beispiele dafür: Bei dem nach vorn ausgestrecktem Arm werden die Fingerspitzen leicht zittern. Wenn Ihnen kalt wird, fangen Sie an zu zittern (natürliche Erhöhung des Muskeltonus).

Vibrationstraining wurde auch zum Muskelaufbau und Erhaltung der Knochendichte bei sowjetischen Kosmonauten eingesetzt. Dadurch waren die Kosmonauten in der Lage, bis zu 420 Tage im Weltall zu bleiben, während die amerikanischen Astronauten nach 120 Tagen wegen Knochen- und Muskelschwund aufgeben mussten!

Mit Vibrafit und der Power Plate (in Neu-Ulm) macht Fair Fitness Vibrationstraining für alle zugänglich.

Allgemein

Kontakt

Spartarif 16,90€ / Monat*