(24 Stimmen)

Rollenmassage

Rollenmassage

(24 Stimmen)

Rollenmassage kann unterstützend wirken bei:

- Cellulite
- Festigung und Straffung des Bindegewebes
- Anregung des Stoffwechsels
- Förderung der Durchblutung
- Lockerung der Muskulatur
- Verbesserung des Hautbildes


Und so wird’s gemacht:

Während der Aufwärmphase wird, angefangen bei den Füßen, jeder Körperteil von unten nach oben je 1 Minute massiert. Es ist wichtig, das immer mit den Füßen begonnen wird – keine Massage kann in der Mitte des Körpers beginnen. Danach kann gezielt an den individuellen Problemzonen gearbeitet werden, z. B. an Bauch, Hüfte und Gesäß, immer im Wechsel von ca. drei Minuten. So wird die Durchblutung und der Kreislauf angeregt. Der Stoffwechsel und das Lymphsystem werden aktiviert.

Die Dauer der Rollenmassage sollte etwa 30 Minuten betragen.

Bei fieberhaften Erkrankungen, Krampfadern und Thrombosen darf nicht massiert werden. Bei sonstigen Erkrankungen bitte stets vorher einen Arzt zu Rate ziehen.

 

Allgemein

Kontakt

Spartarif 16,90€ / Monat*

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen